Femtastisches Lyon!

Nach einem Wochenende in der Nähe von Lyon melde ich mich heute zurück. Die letzten Tage habe ich dort auf einer Hochzeit verbracht, die idyllisch in einer Art Gutshaus in den sonnenbestrahlten Weinbergen (und einer malerischen Sandstein?kirche) gefeiert wurde – da bekommt das geflügelte Wort: „Lebenlyon wie Gott in Frankreich“ gleich eine neue Bedeutung – es war atemberaubend.

(Ausblick über Lyon von einer kurzen Stadterkundungstour am letzten Sonntag)

Das fantastische Wochenende wurde noch dadurch getoppt, dass am späten Sonntag auf der Rückfahrt meine zehnte Verlagszusage für eine Kurzgeschichte ins e-Mail-Postfach flatterte: meine Kurzgeschichte „Der Kreis der Sieben“ (Arbeitstitel) findet wohl ein Zuhause in der „Femtasy“-Anthologie „Heimchen am Schwert“ des Verlags Ohneohren – so wurde aus dem fantastischen Wochenende sogar ein femtastisches! Zusammen mit der letztjährigen Veröffentlichung von „Schicksalsmonde“ im Gemeinschaftsprojekt mit anderen Autoren und der Lyrikveröffentlichung von „Das große Glück“ in der Liebeslyrik-Anthologie des Sperling Verlages ist das erste Dutzend voll! Ab morgen – versprochen – wird dann am nächsten gearbeitet :).

Ich wünsche Euch allen eine tolle Woche

Liebe Grüße
Erik

Ps: In den nächsten Tagen werde ich auch beginnen, meinen Plan für die FBM15 und den BuCon zu erstellen – momentan ist dort noch viel Platz. Sollte jemand Lust und Zeit für ein Treffen haben, scheut Euch nicht, nachzufragen :).

Schreibtag!

Heute ist es mal wieder soweit, ich lege einen Schreibtag ein!

Während ich auf mehrere Ausschreibungs- und Prüfungsergebnisse warte, ist dies ideal, um mich abzulenken. Und es hilft, den aufkommenden Deadlines mit etwas mehr Gelassenheit entgegenzusteuern 😉 (was wohl der Hauptgrund für den Schreibtag ist^^).

Ich werde mir heute mal ein ganz ambitioniertes Ziel setzen und versuchen, 3.333 Wörter zu schreiben (natürlich würde ich mich auch nicht dagegen verwehren, wenn es noch mehr werden :)). Realistischerweise werde ich es wohl nicht ganz schaffen, aber mit allem ab 2.000 bin ich vorerst hochzufrieden :).

Das war auch schon genug der Vorrede – an die Tasten, fertig, los! (Naja, nach einem kurzen Frühstück :)).

In dem Sinne wünsche ich allen einen ebenfalls, hoffentlich, produktiven Tag!
Erik

Frauen an die Macht!

So hätte, in Abwandlung eines berühmten Grönemeyer-Titels, auch die Ausschreibung heißen können, für die ich heute endlich die Rohversion meiner Kurzgeschichte fertig stellen konnte. Nun nur noch morgen die Anmerkungen und Korrekturen der Testleser einarbeiten, und dann kann die Geschichte an den Verlag gehen – Einsendeschluss ist Sonntag.

Ab dann ist natürlich wieder hibbeln angesagt, zum Glück kann ich mich gut mit anderer Schreibarbeit ablenken – ich würde nämlich zu gern auch bei dem Verlag eine Kurzgeschichte unterbringen :).

Natürlich drücke ich auch allen anderen Ausschreibungsteilnehmern die Daumen – mittlerweile kenne ich sehr viele – alles großartige Autoren und Autorinnen. Der Verlag wird sich wohl vor tollen Geschichten kaum retten können – aber ist ja auch ein wunderschönes Thema 🙂

In dem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende
Erik

(Ausschreibung) Reihenwettbewerb des Waldhardt-Verlages 2015

Damit ihr alle wisst, womit ich mich im August so herumtreibe – oder es zumindest versuche – reblogge ich hier den Ausschreibungstext des Waldhardt Verlages. Es werden Märchenadaptionen gesucht! Egal ob ich es schlussendlich schaffe etwas einzureichen oder nicht, ich freue mich auf die nächsten Wochen – habe ich doch eine Entschuldigung, mich in Märchenwelten zu flüchten :).

Liebe Grüße
Erik

„Nach einem erfolgreichen Auftakt des ersten Wettbewerbs folgt nun die nächste Gelegenheit.Diesmal geht es um Märchen. Ein umfangreiches und spannendes Thema, wie ich finde. Ich bin selbst passionierte Märchenleserin und freue mich schon jetzt, mich von euren Geschichten inspirieren zu lassen.Neuinterpretation von Märchen folgender Autoren:Gebrüder GrimmHans Christian AndersenWilhelm HauffRichard von VolkmannEs geht mir hier darum, dass ihr etwas Eigenes erfindet, auf der Grundlage und durch Inspiration der oben genannten Autoren. Die Geschichte darf noch nirgendwo sonst erschienen sein. Sie muss erstmalig für den Verlag geschrieben werden. Die Rechte am Werk müssen bei euch liegen.Zielgruppe:Alle Menschen, die gerne Märchen lesen. Lesealter ab 12 Jahren, da hier differenziert gearbeitet wird. Die Geschichten haben eine Länge zwischen 80 bis 100 Normseiten. Formatierung:30 Zeilen je 60 Zeichen(Leerzeilen zählen als volle Zeile)Courier NewSchriftgröße: 12Textausrichtung: linksbündig (Flattersatz)Zeilenabstand: 1,5-zeiligIch erhalte die Texte im PDF-Format. Zusätzlich benötige ich eine kurze Vita von dir, damit ich mir ein besseres Bild machen kann. Außerdem ein Exposé 1-3 Normseiten mit dem kompletten Plot der eingereichten Geschichte.Kreative Ideen werden mit einer Veröffentlichung und einem Preisgeld von € 500,- belohnt. Das war beim letzten Reihenwettbewerb genauso.Zusätzlich wird jeder Autor mit 30% vom Nettoerlös des Verlages beteiligt. Du erhältst nach Auswahl deiner Geschichte einen Autorenvertrag zur Ansicht und Prüfung. Die Titel kosten € 1,99. Die Reihe erscheint anfänglich als eBook, eine Erweiterung auf Print ist geplant, diese Entscheidung orientiert sich an den Verkaufszahlen (ab 1000 verkauften eBooks), hierüber würde dann gegebenenfalls ein weiterer Vertrag mit der Verlegerin abgeschlossen.

Den Titel aus dem letzten Reihenwettbewerb »Geliebter Dschinn« von Juliane Schneeweiss findest du bei allen bekannten Online-Händlern.

Neben dem Waldhardt Verlags Logo wird dein Name als Urheber natürlich auch auf der Publikation abgedruckt.

Alle ausgewählten Geschichten durchlaufen ein Korrektorat sowie ein Lektorat und erhalten ein individuelles Cover vom Grafiker. Die Textredaktion bezieht den Autor vor der Veröffentlichung mit ein. Erst nach Freigabe durch den Schreiber werden die Texte veröffentlicht. Auch dies ist im Autorenvertrag geregelt. Alle Verträge richten sich nach den Empfehlungen des Verbands deutscher Schriftsteller (VS).

Einsendeschluss: 01.09.2015

Alles klar? Dann freue ich mich auf die Geschichten unter:melanie@waldhardt-verlag.de

Bitte das Stichwort »Märchen« in der Betreffzeile angeben.

Die Eingangsbestätigung erfolgt zeitnah. Die Benachrichtigung, ob ihr es geschafft habt, kommt in der zweiten Oktoberwoche 2015.

Ich wähle in diesem Zyklus je nach Qualität der eingereichten Manuskripte bis zu drei Autoren mit ihren Geschichten aus. Sollten es mehrere Autoren sein, so bekommt jeder die oben angegebenen Leistungen. Bei drei Künstlern sind das insgesamt € 1500,- Preisgeld.

Erscheinungstermin: 15.12.2015

Ich freue mich auf eure kreativen Ideen.

Herzliche Grüße

Melanie Waldhardt“

Reblog via „Press This“, Link: Neuer Reihenwettbewerb 2015.