[FBM2016] Ein Wiedersehen mit Jamie Lee?

Messeplanung? Bin ich eigentlich verrückt? Es ist doch noch Mai …

Nun – vielleicht. Vor allem, wenn man bedenkt, dass ich nicht einmal ausstelle oder finanziell stark eingebunden bin; keine Manuskripte an den Verlag zu bringen habe oder geschäftliche Interessen vertrete. Als mehr oder minder interessierter Besucher und Networker beschränkt sich meine Messevorbereitung doch ohnehin nur darauf, Treffen mit Freunden, Kollegen, Bloggern oder Verlegern zu planen und die ein oder andere Veranstaltung in den Zeitplan zu integrieren.

Dennoch habe ich soeben meinen ersten Messefixpunkt fest gebucht. Und es hat ausnahmsweise mal nichts mit Literatur zu tun, sondern ist – schlichtweg – ein für mich ideal arrangierter Zufall. Denn am 22.10.2016, dem Messesamstag (und auch BuCon-Tag), kommt eine Person nach Frankfurt, die ich bereits im Rahmen der LBM/MCC 2016 auf der Hauptbühne sehen durfte: Jamie Lee-Kriewitz, die in Stockholm super gesungen und Deutschland würdig vertreten hat. Und da ich aller Voraussicht nach eh in der Stadt sein werde (zumindest am Wochenende werde ich es ja hoffentlich zur Messe schaffen), möchte ich mir ihr Konzert im Gibson Club nicht entgehen lassen und habe mir mal direkt eine Karte gebucht – auch wenn es sicherlich nicht allzu bequem wird, nach einem anstrengenden Messetag noch einige Stunden zu stehen :). Aber das ist es wert.

Hiermit läute ich dann mal die Messeplanung für die zweite Jahreshälfte ein. Wen von Euch werde ich denn in Frankfurt sehen? Was für Messen/Cons besucht Ihr noch? (Buch Berlin? Comic Con Germany?) Und was war für Euch das bisherige Jahreshighlight? Rein in die Kommentare damit ;).

[LBM2016] Germany – 12 points! (Tag 4)

Am letzten Messetag stand der Vormittag ganz unter dem Zeichen der MCC (Manga Comic Convention). Langsam schlenderte ich durch die Halle, sah mir die Stände der Zeichner an, kaufte eine schöne Postkarte und nahm an der ein oder a1_13nderen Tombola teil :). Und natürlich bestaunte ich die vielen, tollen Cosplays. Trends in diesem Jahr? Viel Star Wars, viel Frozen und einige Deadpools waren auch vor Ort. Sonst war natürlich alles dabei: Animes, Disneyfiguren, Videospielcharaktere, Serien- und Filmfiguren – einfach alles, was das Herz begehrt. Natürlich habe ich auch ein Foto für Euch gemacht! (Im Bild ein wunderschönes „Beauty and the Beast“ Cosplay).

Als ich dann etwas früher zur Hauptbühne schlenderte, um einen Sitzplatz für den Cosplaywettbewerb zu ergattern (was sich als richtig herausgestellt hat, da relativ viele Leute zusehen wollten), stellte ich erstaunt fest, dass vor dem Wettbewerb ein Interview mit Jamie-Lee Kriewitz (im Bild v.l.n.r. das MCC-Maskottchen, Luigi, Jamie-Lee) stattfinden sollte, das ich irgendwie im Veranstaltungsplan übersehen hatte – eine toll1_14e Überraschung! Zwar sang sie nicht, aber beantwortete mit ihrer netten und ungezwungenen, süßen Art alle Fragen des Moderators. Ich bin und bleibe großer Fan von ihr – und drücke ihr natürlich für den ESC 2016 alle Daumen. Am Messesonntag hieß es zumindest von mir: Germany – 12 points! 🙂

Im Cosplaywettbewerb, der wieder vom einzig wahren Luigi moderiert wurde, trat dann zum ersten Mal eine Cosplayerin auf, die ich bereits vorher von Facebook kannte – und Waspany gewann mit ihren beiden Mitcosplayern als „Fr1_16ozen-Fever“ Cosplay auch gleich den ersten Platz in der Kategorie: „Gruppe“. Zurecht, wenn man mich fragt, da hier nicht nur viel Detail in die Kostüme gelegt wurde, sondern auch mit eigenen Lyrics zur Disney-Musik und einer tollen Szenerie der Auftritt gut durchdacht und absolviert wurde. Generell möchte ich aber noch sagen, dass der Wettbewerb in diesem Jahr im Vergleich zur letzen LBM aus meiner Sicht deutlich an Qualität zugelegt hat.

Den Sonntagnachmittag verbrachte ich dann wieder in Halle 2, verabschiedete mich von allen Leuten und genos1_17s die letzten Messestunden für diese LBM. Kurz vor Schluss traf ich auch noch diese tolle „Star Wars“ Cosplaygruppe, die ich Euch auch nicht vorenthalten möchte. Viel zu schnell war die LBM dann auch schon wieder vorbei. Zwar war die Messezeit wie immer körperlich anstrengend und treibt einen an seine Grenzen, ich möchte sie dennoch nicht missen und freue mich bereits jetzt auf die nächsten Messen! An dieser Stelle möchte ich auch noch allen danken, die diese Messezeit unvergesslich gemacht haben – an all die Verlage, Kollegen, Freunde, Bekannte: fühlt Euch gedrückt :). Es ist toll, in so einer netten und hilfsbereiten Community zu sein :).

Erik