[LLC2016] Ein toller Tag in Berlin!

Am Samstag besuchte ich zum ersten Mal die LLC in Berlin. Und hey – ich war auch gar nicht der einzige Mann dort (naja, ich habe immerhin fünf oder so gezählt – aber ob das interessierte Besucher oder von ihren Freundinnen mitgeschleppte Zufallsgäste waren, kann ich natürlich nicht sagen *g*). Ungeachtet dessen zähle ich mich nun zu den Besitzern einer knallpinken Conventiontasche! (Ich wusste gar nicht, dass man Zuckerwatte einpacken kann!^^)

Auch wenn ich zeitlich etwas eingeschränkt war (ich war nur von 10.30-17.30 dort und habe somit die Massensignierstunde mit kostenlosen Büchern nicht mitgenommen – und den Sonntag ebenfalls ausgelassen), konnte ich doch viel sehen, erleben und bin sehr zufrieden damit, wie der Tag verlief.tanja janz

Vormittags besuchte ich eine Lesung von Tanja Janz, die aus ihrem neuesten St. Peter-Ording-Roman „Krabbe mit Rettungsring“ las. Das Buch ist im Mira Taschenbuch Verlag erschienen und ihr zweiter schriftstellerischer Ausflug nach St. Peter-Ording, ein Küstenort, den die Autorin bereits in ihrer Jugendzeit kennen und  lieben gelernt hat.

Zudem hörte ich mirPanel die Diskussion zum Thema: „Männer und Romance: Geht das?“ an. Das Panel bestand aus zwei Autoren (Friedrich Kalpenstein, Michael Meisheit) und zwei Verlagsmitarbeitern von Blanvalet und HarperCollins und wurde von einer Lektorin aus dem Bastei Lübbe Verlag moderiert. Dabei waren für mich vor allem die Einblicke von Michael Meisheit (2. v. r.) interessant – er schreibt unter dem Pseudonym „Vanessa Mansini“ sehr erfolgreiche Liebesromane.

Nach der Mittagspause – und auch in den sonstigen kurzen Pausen, die mir blieben, machte ich mich mit dem Conventionkatalog auf die „Jagd“ nach den Signaturen der anwesenden Autoren. Dafür, dass ich nur so kurz vor Ort war, bin ich ziemlich zufrieden – immerhin konnte ich ihn mit 15 Signaturen und Widmungen füllen. Ich traf unter anderem: Poppy J. Anderson, Tina Folsom, Kathryn Taylor, Carrie Elks, Vanessa Mansini, die ehemalige Oldigor-Verlagskollegin Annika Dick und … (man beachte die Überleitung!) Manuela Inusa.

Vor kurzem erschien im Blanvalet Verlag ihr neuestes Buch: „Jane Austen bleibt zum Frühstück“ (das ich mir natürlich signieren lassen habe). Ich weiß nicht, wie ich damals über ihr Profil gestolpert bin, aber das Buch hat mich schon seit der Entstehung fasziniert – und natürlich bin ich auch dezent neidisch über ihre tolle Recherchereise nach Bath! Mir war sofort klManuela Inusaar, dass ich dieses Buch lesen werde müssen – ein wunderschönes Cover, eine tolle Geschichte und ein toller Verlag. Jetzt nach der LLC (ein willkommener Anlass) kann ich mir auch endlich die Zeit dazu nehmen, nachdem ich mit meinen Rezensionsexemplaren, die ich noch abzuarbeiten habe, nahezu fertig bin.

Daher war das Treffen mit Manuela bereits im Voraus als Fixpunkt für die Convention eingeplant und einer der Gründe, um halbwegs spontan nach Berlin zu fahren. Sie war supernett, nahm sich für jeden Zeit und beantwortete geduldig alle möglichen Fragen. Und sie ist deutlich besser beim Fotografieren von „Selfies“ als ich (wenn ich mich da an das verwackelte, verpixelte Foto mit Charlotte Roche erinnere^^). Generell war die Atmosphäre vor Ort super – sicherlich trug nicht zuletzt das sonnige Wetter dazu bei, dass sich oftmals alle zwanglos im Garten trafen und unterhielten – ein krasser Gegensatz zu den komplett überrannten Buchmessen.Manuela Inusa2

Am späten Nachmittag nahm ich dann noch einen Workshop von Birgit Hasselbusch zum Thema: „Der ideale Liebesroman“ mit und besuchte zum Abschluss noch die Lesung von Manuela aus ihrem Buch. Da für das Frühjahr 2017 bereits ein weiteres Buch von ihr bei Blanvalet geplant ist … wer weiß, vielleicht sieht man sich ja 2017 auf der LLC wieder.

Ohnehin möchtellc2017 ich Euch die erste Ankündigung für die nächste LLC nicht vorenthalten. Wie Ihr vielleicht rausgelesen habt, bin ich ziemlich begeistert (und sollte ich nächstes Jahr fahren, werde ich wohl das ganze Wochenende mitnehmen). Ein erster „Stargast“ steht mit Samantha Young bereits in den Startlöchern! Also auf nach Berlin!

Erik

8 Gedanken zu “[LLC2016] Ein toller Tag in Berlin!

  1. Das klingt nach einer fantastischen Convention, Erik! Du bist ja ein richtiger Autogrammjäger, und das bei so wenig Zeit, alle Achtung 😉

    Einen Vortrag Michael Meisheit aka Vanessa Mansini habe ich auch schon auf der Leipziger Buchmesse gehört, war eine sehr beeindruckende Persönlichkeit, fand ich, dem das Spiel mit seiner weiblichen Identität richtig Spaß macht.

    Überlegst du jetzt auch, dir ein weibliches Pseudonym zuzulegen? ^_^

    Gefällt 1 Person

    1. Ach „Jäger“ … es ist einfach cool, die ganzen Leute hinter den Büchern mal persönlich kennenzulernen – es hat sich halt jeder den Con-Katalog signieren lassen^^. Und nein – ich plane derzeit kein weibliches Pseudonym, aber sollte ich mal nen richtigen klassischen Romance-Roman schreiben, würde ich die Entscheidung vertrauensvoll in Verlagshände abgeben, einen Roman möchte ich nämlich zumindest nicht als SPler fahren.

      Gefällt 2 Personen

    1. Oh, danke *lach*. Ich hoffe doch in nicht allzu, allzu ferner Zukunft. Aber er muss ja erst noch fertig geplottet, geschrieben und überarbeitet werden, und dann den Weg direkt oder über einen Agent zu einem Verlag finden. Und dort würde das dann ja auch noch Monate dauern – also ganz optimistisch vllt. Anfang 2018? 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s